Der Arbeitskreis Frieden des HU-Ortsverbands Marburg wurde im Oktober 1981 gegründet. Seitdem hat er sich an zahlreichen Aktionen für das Recht aller Menschen auf ein Leben in Frieden und Selbstbestimmung beteiligt. 1998 hat der die Marburger Friedensinitiative "Nein zum Krieg!" mitgegründet.
Sie sind hier: Startseite > Frieden



Übersicht der Rubrik Frieden

09.02.2007

Der Status des Staates im Krieg und in der Nachkriegszeit und die Gefahren für das staatliche Gewaltmonopol


Der Peter-Becker-Preis für Friedens- und Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg wurde am Freitag (9. Februar) an Prof. Dr. Herbert Wulf verliehen. Das vorliegende Manuskript ist die Rede, die der Preisträger bei der Feierstunde in der Alten Aula zu Marburg gehalten hat. Der Beitrag beruht auf einer Vuchveröffentlichung.

27.01.2007

Gedenktag sollte als Mahnung dienen


Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Deswegen hat der frühere Bundespräsident Prof. Dr. Roman Herzog den 27. Januar zum Holocaust-Gedenktag ausgerufen. Viel mitbekommen hat man davon am Samstag (27. Januar) in Marburg aber nicht.

20.01.2007

Die neue Wut auf die Schule


Gleich drei Marburger Schulen wurden in den zurückligenden wier Wochen verwüstet. Als Motiv für diesen Vandalismus gaben zwei Jugendliche, die eine dieser drei Taten verübt hatten, die Begründung "Just for Fun". Diese Vorgänge sollte man als Warn-Signal verstehen.

09.01.2007

Mit Verlaub, Frau Merkel, Ihre Statements sind unzutreffend!


Wenn Sie davon sprechen, Sie wüssten, welche Belastungen für uns mit den Entscheidungen dieser Regierung verbunden sind, dann lügen Sie. Sie haben keine Ahnung, was es heißt, mit 345 € alle Lebenshaltungskosten zu bestreiten. Sie haben keine Ahnung, was es heißt, mit den Minimalleistungen für Kinder auszukommen, wenn jemand Leistungsempfänger von ALG II ist. Sie machen als Vorbild für Europa Armut zu einem Standard in einem Land, dessen Vermögen unaufhaltsam steigt, während das Volksvermögen genau so unaufhaltsam gesenkt wird.

06.01.2007

Gewalt erzeugt Gewalt


Drei bewaffnete Raubüberfälle innerhalb einer einzigen Woche hat die Marburger Polizei im Januar schon gemeldet. Jedesmal verliehen die Räuber ihrer Forderung mit einer Pistole Nachdruck. Angesichts dieser Bedrohung stellt sich der erschrockene Zeitgenosse die bange Frage, ob das jetzt das Ergebnis der allseits gepriesenen Forderung nach "Eigenverantwortung" ist: Jeder für sich, ohne Rücksicht auf alle anderen!

30.12.2006

Weises Urteil


Nein, das Todesurteil gegen Saddam Hussein war nicht gerade weise! Anders verhält sich das hingegen mit einem Urteil des Sozialgerichts Fulda vom Freitag (29. Dezember). Die Richter drohten dem Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit (BA) Erzwingungshaft an, wenn die BA dem Landkreis Hanau nicht alle ihr bekannten Offenen Stellen übermittelt. Ist das bis zum 31. Januar 2007 nicht geschehen, muss Frank-Jürgen Weise in den Knast!

22.12.2006

Strahlende neue Jahre als Weihnachtsgeschenk


Irgend etwas stimmt da nicht! Da behaupten die Politiker immer, wegen der überbordenden Gefahr terroristischer Anschläge müssten sie zum Schutz der Menschen deren Bürgerrechte drastisch einschränken. Doch wenn sie dann einmal die Möglichkeit haben, die Bevölkerung mit einem einzigen Federstrich vor terroristischen und anderen Gefahren zu schützen, dann zieren sie sich. So sind beispielsweise Bundes-Innenminister Wolfgang Schäuble und andere vehemente "Schützer vor dem Terror" merkwürdig still, wenn es um die Verlängerung der Laufzeit des Atomkraftwerks Neckarwestheim I geht.

21.12.2006

Kein Frieden in der Welt zu Weihnachten


Krieg kostet nicht nur Menschenleben. Zusätzliche 106,5 Milliarden Dollar beantragt Präsident George W. Bush jetzt für die US-Army. Damit verschlingt sie im Jahr 2007 alleine 170 Milliarden Dollar.

13.12.2006

Die Freiheit millimeterweise zurückgewinnen


“Demokratisch geprüfte Sicherheit – Möglichkeiten einer wirksamen Kontrolle der Polizei“ lautete der Titel einer Diskussionsveranstaltung am Dienstag
(12. Dezember) im Hörsaalgebäude der Philipps-Universität. Zusammen mit dem Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität hatte
der HU-Ortsverband Marburg den ehemaligen Hamburger Innensenator Hartmuth Wrocklage nach Marburg geholt, um mit ihm die Möglichkeiten einer Kontrolle der Polizei zu diskutieren.

03.12.2006

Erst zusammengebombt und demontiert, dann bejammert!


Genau davor hatten israelische Intellektuelle schon während des Krieges gewarnt: Damals hatte die israelische Armee den Libanon bombardiert. Nun nutzen pro-syrische Kräfte unter Führung der Hisbollah die Gunst der Stunde aus, um den geschwächten Ministerpräsidenten Fuad Siniora mit Massendemonstrationen aus seinem Amt zu vertreiben.



Seiten: | 1 | ... | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... | letzte |


© 2006 by  HU-Ortsverband Marburg